Germany

EU-Parlament stimmt für Kandidatenstatus für Ukraine – 45 Gegenstimmen



Die Ukraine und Moldau sollen EU-Beitrittskandidaten werden, das hat das Europäische Parlament beschlossen. Die Entscheidung fällt noch heute.

Kurz vor dem EU-Gipfel hat das Europaparlament die Anerkennung der Ukraine und des Nachbarlands Moldau als offizielle EU-Beitrittskandidaten gefordert. Die große Mehrheit der Abgeordneten rief die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer am Donnerstag in einer nicht bindenden Entschließung auf, bei ihrem Gipfel in Brüssel “der Ukraine und der Republik Moldau unverzüglich den Status eines Bewerberlandes zu gewähren”. 529 Abgeordnete stimmten dafür, 45 dagegen.

Auch Georgien solle dieser Status zugestanden werden, sobald die Regierung bestimmte, von der Europäischen Kommission genannte Kriterien erfüllt. Das Europäische Parlament betonte zugleich, dass “es kein beschleunigtes Verfahren für die Mitgliedschaft in der EU gibt” und dass ein Beitritt “nach wie vor” ein Prozess sei, der von der “Umsetzung von Reformen” abhänge.

Von der Leyen empfiehlt keinen Kandidatenstatus für Georgien

Die 27 Staats- und Regierungschefs wollen ab Donnerstagnachmittag über die offizielle Anerkennung der Beitrittskandidaturen der Ukraine und der Republik Moldau entscheiden. EU-Ratspräsident Charles Michel sprach in Brüssel von einem “historischen Augenblick auf geopolitischer Ebene”.

Die Europäische Kommission hatte den Mitgliedsländern vergangene Woche empfohlen, der Ukraine und Moldau offiziell den Kandidatenstatus zu verleihen. Für Georgien empfahl Kommissionschefin Ursula von der Leyen vorerst nur eine “europäische Perspektive” ohne Kandidatenstatus.



Source link